Deutscher Behindertensportverband e.V.

Der Deutsche Behindertensportverband e.V. (DBS) ist der zuständige Fachverband im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) für den Sport von Menschen mit oder mit drohender Behinderung sowie mit chronischer Erkrankung. Gleichzeitig ist der DBS nationales paralympisches Komitee für Deutschland und in dieser Funktion Mitglied im International Paralympic Committee (IPC). Der DBS hat, im Rahmen seiner Satzung, eine sich selbst verwaltende Jugendorganisation, die Deutsche Behindertensportjugend (DBSJ).

Bei den Mitgliedern des DBS wird entsprechend der Satzung des Verbandes zwischen ordentlichen und außerordentlichen Mitgliedern unterschieden. Zu den ordentlichen Mitgliedern zählen derzeit 17 Landesbehindertensportverbände, 2 Fachverbände sowie 8 Organisationen als außerordentliche Mitglieder.

Als Fachverband ist der DBS Träger aller Ausbildungsgänge für den Sport von Menschen mit Behinderung im DOSB. Die Durchführung der Aus-, Fort- und Weiterbildungen übernehmen die DBS-Landes- und Fachverbände sowie die DBS-Akademie gGmbH. Die Durchführung der Aus-, Fort- und Weiterbildungen erfolgt auf Grundlage der Richtlinien für die Ausbildung im DBS.